Absturz von deutschem Panzer fordert Verletzte in Tirol

Bild: Reuters
Zwei deutsche Bundeswehrsoldaten sind am späten Mittwochabend im Rahmen der internationalen Übung "Edelweiß" auf dem Truppenübungsplatz im Tiroler Wattener Lizum schwer verletzt worden. Ihr Panzer stürzte in die Tiefe.
Zwei deutsche Bundeswehrsoldaten sind am späten Mittwochabend im Rahmen der internationalen Übung "Edelweiß" auf dem Truppenübungsplatz im Tiroler Wattener Lizum schwer verletzt worden. Ihr Panzer stürzte in die Tiefe.

Ein 24-Jähriger Deutscher lenkte den Kleinpanzer auf einem Weg, ein 31-jähriger Landsmann begleitete ihn. Bei durch Dunkelheit und Nebel eingeschränkter Sicht geriet das Militärfahrzeug um 22.52 Uhr plötzlich über den Fahrbahnrand hinaus und stürzte über eine steile Böschung etwa 50 Meter weiter ab. Der Panzer überschlug sich mehrmals und kam schließlich am Dach liegend zum Stillstand.

Die Insassen konnten sich nicht selbst befreien. Das Fahrzeug musste zunächst mit einem militärischen Bergekran geborgen werden, um die Soldaten aus dem Panzer zu befreien.

Beide Bundeswehrangehörigen erlitten Verletzungen. Der Lenker wurde ins BKH Hall gebracht, der Beifahrer von einem Notarzthubschrauber in die Klinik München transportiert.

Mehr über den Truppenübungsplatz im Wattener Lizum auf Seite 2!

Der dem österreichischen Bundesheer unterstehende Truppenübungsplatz im Wattener (Wattentaler) Lizum ist mit über 50 Quadratkilometern der zweitgrößte nach Allentsteig. Teil des Areals sind das Lager Lizum (1995 Meter) und das Lager Walchen (1410 Meter).

Aufgrund der Beschaffenheit des Übungsplatzes wird hier besonders gerne der Alpine Einsatz geübt. Auch Soldaten anderer Länder sind hier häufig anzutreffen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen