AC/DC-Drummer zu Hausarrest verurteilt

Bild: AP

Der 61-jährige, ehemalige AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd ist am Mittwoch von einem Gericht in Neuseeland zu 8 Monaten Hausarrest verurteilt worden. Rudd hatte vergangenes Frühjahr Morddrohungen gegen einen früheren Mitarbeiter ausgestoßen und war außerdem mit Methamphetamin und Marihuana erwischt worden.

Ein Gericht in Tauranga, Neuseeland, hat Rudd nun deswegen zu einem achtmonatigen Hausarrest verurteilt. Die Strafe wird elektronisch überwacht. Außerdem muss der Musiker eine Entziehungskur antreten.

Aufgrund der Vorfälle wurde Phil Rudd von AC/DC rausgeworfen und hat die Band nicht auf die noch laufende Welttournee begleitet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen