Acht Autos stürzten in Wien in Gleisbaustellen

Ein Pkw fuhr auf eine offene Gleisstraße, auf der gerade Bauarbeiten durchgeführt wurden und legte damit den Bim-Verkehr lahm. (Symbolbild)
Ein Pkw fuhr auf eine offene Gleisstraße, auf der gerade Bauarbeiten durchgeführt wurden und legte damit den Bim-Verkehr lahm. (Symbolbild)(Bild: Lamine S.)
In den letzten Wochen stürzten gleich mehrere Autos in Gleisbaustellen der Wiener Linien. Was ist die Ursache für diese Crash-Serie?

Gleisbaustellen sind in Wien eigentlich nicht zu übersehen, trotzdem häuften sich in letzter Zeit die Unfälle. "In der letzten Woche haben wir acht steckengebliebene Autos aus unseren Baustellen heben müssen", posteten die Wiener Linien nun auf Facebook, wirbelten damit ordentlich Staub auf. Der Beitrag wurde über 600 Mal kommentiert, sogar über 1.000 Mal geteilt. Schnell ging es darum, ob die Baustellen vielleicht schlecht beschildert oder nur ungenügend gesichert waren. 

Acht Unfälle

"Heute" fragte bei den Wiener Linien nach. "Wir richten unsere Gleisbaustellen immer mit der ordnungsgemäßen Beschilderung ein und kommunizieren vor Ort sowie über unsere Kanäle zeitgerecht zu den geplanten Baustellen", erklärt eine Sprecherin auf Anfrage. "Trotzdem kam es in der vergangenen Woche zu acht Vorfällen bei denen PKWs, Kleinbusse oder Klein-LKWs in diese offenen Baustellen eingefahren sind und steckengeblieben sind."

Drei Mal ratterte auf der Linie 49 in der Hütteldorfer Straße (Wien-Penzing) ein Fahrzeug in die Gleisbaustelle. Zwei Mal schepperte es auf der Baustelle der Linie 43 in der Dornbacher Straße (Wien-Hernals) und dann noch drei Mal auf der Linie 1 in der Knöllgasse in Wien-Favoriten. 

Achtung Baustelle!

Aktuell werden noch bis Anfang November 160 Meter Gleise der Linie 43 auf der Dornbacher Straße in Wien-Hernals erneuert. Die Arbeiten finden unter laufendem Betrieb der Straßenbahnlinie statt. Autos werden mit einer provisorischen Ampel durch den Baustellenbereich geführt. 

534 Meter Gleise, vier Weichen und sechs Kreuzungen der Linien 10 und 49 werden von Mitte Oktober bis Mitte Dezember auf der Hütteldorfer Straße beim Kreuzungsplateau Reinlgasse und auf der Breitenseerstraße erneuert.

Die Linie 49 wird während der Herbstferien von Samstag, 24. Oktober (Betriebsbeginn), bis Sonntag, 1. November (Betriebsschluss), ab Breitensee in Fahrtrichtung Volkstheater eingestellt. Für Fahrgäste wird ein Shuttlebus zwischen Breitensee und der U3-Station Hütteldorfer Straße eingerichtet. Für den Autoverkehr wird das Kreuzungsplateau Reinlgasse, Hütteldofer Straße in dieser Zeit nicht befahrbar sein. Die Linie 52 wird bis zum Volkstheater verlängert. Sie fährt in dieser Zeit vom Westbahnhof weiter über den Urban-Loritz-Platz dann auf der Strecke der Linie 49 in verstärkten Intervallen bis zum Volkstheater.

Die Linie 10 wird zwischen 23. Oktober und 15. November geteilt geführt. Sie fährt dann zwischen Joachimsthalerplatz und Dornbach, sowie Unter St. Veit und dem Bahnhof Rudolfsheim, beim Technischen Museum. Fahrgäste können über die U3, den 10A sowie die Linien 48A bzw. 52 ausweichen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pet Time| Akt:
ÖffisWienWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen