Acht Burschen schlugen Transsexuellen nieder

Bild: privat
"Du deppate Schwuchtel" war das Letzte was Niki P. (19) hörte, bevor ihm die Fäuste um die Ohren flogen und das Blut aus seiner Nase spritzte. Acht Jugendliche gingen letzten Donnerstagabend in der Straßenbahnstation Matzleinsdorfer Platz auf ihn und seinen Freund los.
"Du deppate Schwuchtel" war das Letzte was Niki P. (19) hörte, bevor ihm die Fäuste um die Ohren flogen und das Blut aus seiner Nase spritzte. Acht Jugendliche gingen letzten Donnerstagabend in der Straßenbahnstation Matzleinsdorfer Platz auf ihn und seinen Freund los.

Grund: Niki ist transsexuell und war in Frauenkleidung unterwegs. Das war für die Burschen offenbar genug "Provokation", um ihn krankenhausreif zu schlagen. Als sein Freund die Polizei rief, flüchteten die feigen Prügler. "Mein Oberkiefer lag auf meiner Zunge", erzählt Niki P. noch immer unter Schock. "Dass wegen meines Aussehens getuschelt wird, kenne ich. Aber mit sowas hätte ich nie gerechnet."

Niki wurde zuerst ins Wilhelminenspital, dann ins AKH auf die Kieferchirurgie gebracht und sofort operiert. Er ist noch mindestens sechs Wochen im Krankenstand. Nikis Peiniger konnten entkommen.

Anna Thalhammer
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen