Achtjähriger macht Matura – jetzt will er studieren

Er rechnet lieber, als mit Autos oder Transformers zu spielen! Laurent Simons aus Brügge hat eben die Matura absolviert – nach dem Ferien geht er an die Uni.

Andere in seinem Alter lernen gerade rechnen, lesen und schreiben – nicht so Laurent Simons (8). Der Bursche aus Brügge (Belgien) schloss bereits mit 6 Jahren die Volksschule ab, absolvierte innerhalb von 1,5 Jahren das Gymnasium und hat jetzt auch die Matura gemacht. In Belgien wird der Knirps bereits als Wunderkind gefeiert. "Ich habe mich bereits in der Volksschule gelangweilt", sagt Laurent in einer Pressekonferenz. Grund für seine Fadesse: Die Lehrer hatten immer so lange für Antworten von Fragen der Schüler gebraucht, er sei deshalb oft eingesprungen.

Laurent hat einen IQ von 145 - mehr geht nicht

Der Bursche aus Brügge gilt mit seinem Intelligenzquotienten von mindesten 145 (mehr Punkte bei einem Test sind überhaupt nicht möglich) als hochbegabt. Weltweit haben geschätzt 2,5 Prozent der Menschen einen IQ von 130. Laurents Eltern sind verständlicherweise megastolz auf ihren Buben, der Astronaut oder Chirurg werden will. "Ich werde meinen Sohn bei allem unterstützen, auch wenn er es sich nochmal anders überlegt und ein Tischler werden möchte", so der Vater. "Hauptsache, er ist glücklich".

Jetzt stehen für Laurent aber erstmal die Ferien – und jede Menge nachdenken an. Denn: Welche Fachrichtung er für sein Studium wählt, weiß der Knirps noch nicht. Die Eltern wollen jetzt die vielen Angebote von Universitäten, welche sich um das Wunderkind reißen, sichten.

(isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BelgienWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen