Achtung, jetzt breiten sich die Gewitter massiv aus

Am Wochenende wird das Wetter ungemütlich. Seit den Mittagsstunden des Samstags breiten sich heftige Gewitter aus, auch der Sonntag wird nass.
Am Samstag wechseln Wolkenfelder und Sonnenschein einander ab. Im Osten und Südosten sind schon in der Früh Regenschauer möglich, ab Mittag nimmt im gesamten Bergland die Schauerneigung zu. Lokal bilden sich auch kräftige Gewitter. Am ehesten trocken bleibt es im Rheintal und im Donauraum, im östlichen Hügel- und Flachland gehen gegen Abend und in der Folgenacht stellenweise gewittrige Schauer nieder. Die Luft wird zunehmend schwül und erwärmt sich auf 22 bis 30 Grad.

Gewitter setzen sich fort

Der Sonntag startet besonders im Süden und im zentralen Bergland mit oft dichten Wolken, aber nur vereinzelt mit Regenschauern. Nach einem meist freundlichen Vormittag entwickeln sich in der schwülen Luft neuerlich Quellwolken und im Laufe des Nachmittags gehen lokale Schauer oder Gewitter nieder. Mäßiger Südostwind, sommerliche 24 bis 32 Grad.

Auch der Montag präsentiert sich von seiner sommerlichen, aber nicht beständigen Seite. Nach Auflösung der anfangs oft dichten Restwolken und Nebelfelder scheint zeitweise die Sonne, ab Mittag gehen über dem Bergland neuerlich Schauer und Gewitter nieder. Im Osten frischt der Südostwind teils lebhaft auf. Es bleibt warm und oft schwül bei 24 bis 32 Grad.

Es bleibt aber weiter heiß

Am Dienstag setzt sich aus heutiger Sicht etwas stabileres Sommerwetter durch, besonders an der Alpennordseite scheint häufig die Sonne. Im Donauraum und im Osten halten sich anfangs Hochnebelfelder, die am Vormittag auflockern. Am Nachmittag bilden sich über den Bergen einzelne Regenschauer oder Wärmegewitter. Von Unterkärnten bis in die Mur-Mürz-Furche und im Grazer Becken ziehen kompakte Wolken durch und hier sind von der Früh weg ein paar Schauer möglich. Die Temperaturen steigen auf 25 bis 32 Grad.

Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!
Der Mittwoch hat vor allem nördlich der Alpen viel Sonnenschein zu bieten. Auch im Bergland und im Süden scheint zeitweise die Sonne, einige Wolken ziehen durch und besonders am Nachmittag gehen Schauer und Gewitter nieder. Bei lebhaft auffrischendem Südostwind liegen die Höchstwerte zwischen 25 und 33 Grad, am wärmsten wird es in Ober- und Niederösterreich. (rfi)

CommentCreated with Sketch.2 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWetterGewitterUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren