Achtung – "Piraten"-Taxis in Wien unterwegs

Die Wiener Wirtschaftskammer warnt vor "Piraten"-Taxis.
Die Wiener Wirtschaftskammer warnt vor "Piraten"-Taxis.Getty Images/iStockphoto
Aktuell soll es vermehrt zu Taxifahrten durch Lenker kommen, die nicht die entsprechende Berechtigung besitzen. Die Folgen könnten dramatisch sein.

In letzter Zeit kam es vermehrt zu Vorfällen mit "Piraten"-Taxis in Wien. Die Fachgruppe der Wiener Taxis in der Wirtschaftskammer Wien erlässt deswegen eine Warnung. Vorwiegend sind online bestellte Fahrdienstleistungen betroffen, Passagiere und Vermittler sollen besondere Vorsicht walten lassen.

Fahrzeuge, die in Wien für den Taxibetrieb zugelassen sind, müssen die markante Dachleuchte und ein "TX" am Ende des Kennzeichens haben. Die fraglichen Lenker waren hingegen etwa mit niederösterreichischen Kennzeichen unterwegs und auch sonst nicht von privaten Fahrzeugen zu unterscheiden.

Kein Versicherungsschutz

Somit kann auch nicht garantiert werden, dass die Lenker eine aufrechte Gewerbeberechtigung und Fahrerlaubnis in Form eines Taxilenkerausweises haben.

Dies kann dazu führen, dass Passagiere im Fall eines Unfalls während der Fahrt nicht versichert sind.

Im Zweifelsfall sollen Passagiere und Vermittler die notwendigen Berechtigungen überprüfen. Fahrgästen mit Zweifeln über die Rechtmäßigkeit wird empfohlen, sich den gültigen Wiener Taxilenkerausweis (dieser ist seit 2021 für jeden notwendig) und einen GISA-Auszug vorzeigen zu lassen. Zudem soll man in jedem Fall eine Rechnung verlangen.

Betroffene Passagiere können sich unter "beschwerde.taxi@wkw.at" melden. Um jedem Fall nachgehen zu können, wird die Bestellbestätigung und das Kennzeichen des möglicherweise unrechtmäßigen Fahrzeugs benötigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
WienWirtschaftWirtschaftskammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen