Rückruf

Achtung! Verkauf von diesem Produkt gestoppt

Die REWE International AG hat Kunden am Montag, 11. März, über einen öffentlichen Produktrückruf informiert. Das musst du jetzt wissen.

Andre Wilding
Achtung! Verkauf von diesem Produkt gestoppt
Es wird vom Verzehr des Produkts abgeraten.
Markus Scholz / dpa / picturedesk.com (Symbolbild)

Im Rahmen einer Routineuntersuchung wurde eine Überschreitung der EU-Höchstwerte einiger Insektizide und Pflanzenschutzmittel festgestellt. Eine potenzielle Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden. Es wird daher vom Verzehr dieses Produkts abgeraten.

Da betroffene lose Ware nach dem Kauf von Endverbrauchern nicht eindeutig dem Herkunftsland zugeordnet werden kann, wird vor dem Verzehr der Ware aus Ägypten, die bis inklusive 8. März 2024 verkauft wurde, gewarnt.

Warenbestand aus Verkauf genommen

Die Überschreitung wurde im Rahmen des Pestizidreduktionsprogramms festgestellt, das die REWE Group bereits 2003 gemeinsam mit GLOBAL2000 entwickelt hat. Dabei untersuchen unabhängige Labors wöchentlich Proben aus dem gesamten Obst- und Gemüsesortiment auf Pestizidrückstände.

Die Probenziehung orientiert sich unter anderem an der Saisonalität, sodass auch Obst und Gemüse, das nur wenige Wochen im Markt ist, entsprechend überprüft wird. Die von GLOBAL 2000 festgelegten Grenzwerte sind für Lieferanten verpflichtend und liegen zumeist deutlich unter den gesetzlichen Höchstwerten.

Als Maßnahmensetzung wurde der gesamte Warenbestand an Jungzwiebel aus dem Verkauf genommen. Jungzwiebel, die ab 09.03.2024 verkauft werden, sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Ohne Kassenbon retour

- Betroffene Produkte, die bereits erworben wurden, können ab sofort auch ohne Kassenbon retourniert werden

- Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter Tel-Nr. 0800 828 700 (Mo-Fr 07:15-19:30 Uhr, Sa 07:15 – 18:00 Uhr) oder per Mail an [email protected]

Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kund:innen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Die Warnung besagt nicht, dass das Gesundheitsrisiko vom Erzeuger, Hersteller, Importeur oder Vertreiber verursacht worden ist.

1/75
Gehe zur Galerie
    <strong>13.06.2024: 149-Euro-Rechnung! Wiener vergeht (fast) das Lachen.</strong> In Kroatien explodieren die Preise. Ein "Heute"-Leser versuchte seinen Ärger über eine Restaurant-Rechnung auf Lošinj mit Humor zu überspielen. <a data-li-document-ref="120041807" href="https://www.heute.at/s/149-euro-rechnung-wiener-vergeht-fast-das-lachen-120041807">Die ganze Story hier &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120041877" href="https://www.heute.at/s/26-jaehriger-toetet-frau-22-von-polizei-erschossen-120041877"></a>
    13.06.2024: 149-Euro-Rechnung! Wiener vergeht (fast) das Lachen. In Kroatien explodieren die Preise. Ein "Heute"-Leser versuchte seinen Ärger über eine Restaurant-Rechnung auf Lošinj mit Humor zu überspielen. Die ganze Story hier >>>
    "Heute"-Montage Dalibor Brlek / dpa Picture Alliance / picturedesk.com, Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • REWE International AG stoppt den Verkauf eines Produkts aufgrund einer Überschreitung der EU-Höchstwerte für Insektizide und Pflanzenschutzmittel bei einer Routineuntersuchung
    • Eine potenzielle Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden, weshalb vom Verzehr des betroffenen ägyptischen Jungzwiebels abgeraten wird
    • Kunden, die das Produkt erworben haben, können es ohne Kassenbon zurückgeben
    wil
    Akt.