Adi Hütter ist Deutschlands Trainer des Jahres

Adi Hütter
Adi Hütterimago images
Der Österreicher Adi Hütter wurde in Deutschland zum zweiten Mal zum Trainer des Jahres gewählt. Er wechselte von Frankfurt zu Mönchengladbach.

Große Ehre für Adi Hütter! Der Vorarlberger wurde bereits zum zweiten Mal von der Gewerkschaft der Profi-Fußballer in Deutschland zum Trainer des Jahres ausgezeichnet. Alle Spieler der 1., 2. und 3. Bundesliga und aller Regionalligen waren stimmberechtigt, auch alle VDV-Mitglieder.

Der 51-Jährige gewann die Wahl mit 34 Prozent der Stimmen, verwies damit Hansi Flick (von Bayern zum DFB-Bundestrainer) mit 29,1 Prozent auf Platz zwei. Julian Nagelsmann (von Leipzig zu Bayern) und Landsmann Oliver Glasner (von Wolfsburg zu Frankfurt) folgten mit 10,6 Prozent ex aequo auf dem dritten Rang.

Auffallend: Sämtliche Top-Trainer wechselten im Sommer ihren Arbeitgeber. Hütter selbst ging von Eintracht Frankfurt zu Borussia Mönchengladbach. In seinem letzten Jahr in Frankfurt wurde er mit 60 Punkten Fünfter. Bis zum Frühjahr war er auf Champions-League-Kurs gelegen – nachdem sein nahender Abschied und Wechsel zur Konkurrenz bekannt geworden war, folgte ein Leistungseinbruch.

Hütter über die Auszeichnung: "Es hat für mich einen hohen Stellenwert. Erstens ist die Konkurrenz sehr namhaft und zweitens ist es eine tolle Auszeichnung, weil hier hauptsächlich die Spieler gewählt haben."

Spieler der Saison wurde Bayern-Stürmer Robert Lewandowski. ÖFB-Star David Alaba, inzwischen bei Real, steht in der Elf des Jahres.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen