Adi Hütter scheitert kurz vor dem Ziel an Sportfrage

Da war Adi Hütter überfragt.
Da war Adi Hütter überfragt.screenshot ORF
Der Frankfurt-Trainer saß am Montag auf dem "heißen Stuhl" bei Armin Assinger und erspielte Geld für den guten Zweck.

Es ist irgendwie wie ein Fluch: Der Quiz-Moderator fragt, in welchem Gebiet man sich am besten auskennt, dann kommt eine Frage genau aus diesem Bereich - und man steht auf dem Schlauch. So ähnlich muss es Adi Hütter bei der Millionenshow gegangen sein, als Armin Assinger plötzlich mit einer Sportfrage kam.

Bei Frage 13. wollte der nämlich wissen: "Welche Sportart war nie olympisch?" Der Fußballtrainer lachte kurz auf - jedoch eher, weil er wohl schon wusste, was auf ihn zukommen wird. Denn die Sportarten strotzten fast schon von Absurdität. So musste er sich zwischen Motorboot fahren, Hindernisschwimmen, Tandem-Radfahren und Rückwärtslaufen entscheiden.

Spiel für guten Zweck

Hütter schien sich sicher, dass er schon Menschen beim Rückwärtslaufen gesehen habe, die restlichen drei Antworten konnte er aber nicht zuordnen. Seine Vermutung: Motorboot fahren würde bei Olympia keinen Sinn machen.

Da es bei der Show aber um eine Spendenaktion für die Sporthilfe ging, entschied sich der Trainer das Spiel vorzeitig zu beenden. So konnten insgesamt 120.000 Euro gesammelt werden.

Die Frage blieb aber und Adi Hütter wollte nun wissen, welche Sportart denn tatsächlich nie olympisch war. Er blieb bei seiner Vermutung, dem Motorboot Fahren. Zum Glück hörte er auf, denn tatsächlich lief man bei den olympischen Spielen noch nie rückwärts.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
ORFArmin Assinger

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen