Adolf Hitlers Telefon versteigert

Es soll bis zu 300.000 Dollar wert sein: Das US-Auktionshaus Alexander Historical Auctions bietet das Telefon Adolf Hitlers an. Mit dem roten Apparat gab der Diktator 1945 im Berliner Führerbunker die letzten Befehle vor seinem Suizid.
Es soll bis zu 300.000 Dollar wert sein: Das US-Auktionshaus Alexander Historical Auctions hat das Telefon Adolf Hitlers verhökert. Mit dem roten Apparat gab der Diktator 1945 im Berliner Führerbunker die letzten Befehle vor seinem Suizid.
Das tragbare Telefon fiel nach dem Zweiten Weltkrieg in die Hände eines britischen Soldaten, der es an seinen Sohn vererbte. In den Apparat der Marke Siemens sind der Name des Diktators und ein Hakenkreuz mit dem Reichsadler graviert. Es handelt sich um ein Reisetelefon, dessen rote Farbe durch ein Feuer beschädigt wurde. Hitler soll es nicht nur im Führerbunker, sondern auch auf Reisen sowie im Führerquartier Wolfsschanze verwendet haben.

Das Startgebot lag bei 100.000 Dollar, am Sonntag endete die Versteigerung in Chesapeake City (Maryland, USA). Das Höchstgebot lag schließlich bei 190.000 Euro. Zuschlag!

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen