Feuerwehrmann am Christkindlmarkt zu Tode geprügelt

Eine siebenköpfige Gruppe schlug auf einen 49-jährigen Mann in Augsburg (Bayern) am Christkindlmarkt ein. Die Attacke endete tödlich.
Bei einem Streit mit einer Gruppe junger Männer ist im deutschen Augsburg ein 49-jähriger Mann getötet worden. Der Mann war mit seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar vom Christkindlmarkt am Königsplatz gekommen und dann mit der siebenköpfigen Gruppe in Streit geraten. Nach einem Schlag gegen den Kopf ist er zu Boden gegangen und noch am Tatort verstorben, wie die Polizei berichtet.

Der 50-jährige Begleiter des Opfers wurde ebenfalls von mindestens einem der Männer aus der Gruppe geschlagen und dabei im Gesicht verletzt. Die Angreifer flüchteten anschließend Richtung Bahnhofstraße. Die Polizei richtete eine 20-köpfige Ermittlergruppe ein. Die beiden Ehefrauen blieben unverletzt.

Trauer bei der Feuerwehr

Wie die Stadt Augsburg mitteilt, handelt es sich bei dem Toten um ein Mitglied der Berufsfeuerwehr. Oberbürgermeister Kurt Gribl äußerte sich entsetzt: "Die Gewalttat ist bestürzend und macht fassungslos", sagte er. Gleichzeitig dankte er "allen, die jetzt solidarisch Haltung zeigen und sich zu Gewaltfreiheit und unseren Werten bekennen." Die Stadt bat ausdrücklich darum, auf "Spekulationen, Unterstellungen und Vorverurteilungen" zu den Tätern zu verzichten.

CommentCreated with Sketch.27 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Ermittler bitten Augenzeugen, die die siebenköpfige Tätergruppe möglicherweise schon vorher im Bereich des Königsplatzes gesehen haben, oder denen die Männer anderweitig aufgefallen sind oder die etwas zum Fluchtweg sagen können, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0049 (0) 821/323 3810 zu melden.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsWeltGewalt

CommentCreated with Sketch.Kommentieren