Ärzte empfehlen: "Tragt besser eine Maske beim Sex"

Wenn schon Liebeleien, dann nur mit Maske!
Wenn schon Liebeleien, dann nur mit Maske!istock
Die Corona-Krise wurde für viele auch zu einer "Lust-Krise". Denn aufgrund der Auflagen musste man soziale Kontakte weitgehend meiden.

Mit möglichst wenig Menschen Kontakt haben und wenn, dann nur mit engen Freunden und Verwandten. Am besten nur mit jenen Personen, die im selben Haushalt leben. Das waren die Regeln der letzten Wochen und Monate, an welche sich der Großteil gehalten hat. Das bedeutete jedoch für einige, dass die eine oder andere Zärtlichkeit auf der Strecke blieb.

Vor allem in Großbritannien war Sex ein großes Thema. Premier Boris Johnson machte das Liebesspiel nämlich über Nacht illegal. Also zumindest für Paare, die nicht in einem Haushalt wohnen. Diese durften sich unter keinen Umständen besuchen. 

Ärzte des Massachusetts General Hospitals und der Harvard Medicine School haben aber verstanden, dass man nicht völlig auf Zärtlichkeiten verzichten kann. Denn der Verzicht auf Sex könnte tatsächlich psychische Folgen nach sich ziehen. Von daher: Wenn man nicht ganz ohne kann, dann lieber Sicherheitsvorkehrungen treffen. 

Ganz wichtig: Waschen!

Die Experten haben aus diesem Grund Richtlinien erstellt, an die man sich halten sollte, bevor man sich die Kleider vom Leib reißt. Klar empfehlen sie allen voran, möglichst keinen Sex zu haben. Damit sei das Risiko einer Infektion am geringsten. Für wen das keine Option ist, sollte vielleicht auf "sexuelle Aktivitäten über digitale Plattformen" ausweichen. Also Telefon- oder Video-Sex. Jedoch sei man sich dessen bewusst, dass die Gefahr von Aufnahmen und Screenshots hoch sei und diese zu Problemen führen könnten. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Kommt es doch zu körperlicher Nähe sollte man die "Techniken reduzieren", heißt es. Auch die Anzahl der sexuellen Partner sollte man so klein wie nur möglich halten. Auf Küssen sollte verzichtet werden, so wie generell alle Praktiken, bei denen etwaige Körperflüssigkeiten ins Gesicht gelangen könnten. Und tatsächlich folgt auch die Empfehlung, dass man aktuell lieber eine Maske beim Liebesspiel tragen sollte. 

Wie auch immer: Die wohl logischsten Anleitungen betreffen die Hygiene vor und nach dem Akt. Man sollte sich nämlich immer sehr gründlich mit Seife waschen. Die besonders "wichtigen Stellen" sollte man zudem am besten mit Desinfektionsmittel abwischen. So steht einem sicheren Schäferstündchen nichts mehr im Wege.

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
SexLiebeCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen