AfD nutzt Strache-Sager bei Türken-Beschimpfung

Vizekanzler Strache betitelte sein Lügen-Posting gegen den ORF mit "Satire". Das kopiert nun die AfD, nachdem sie Türken pauschal beschimpft.

"Es gibt einen Ort an dem Lügen zu Nachrichten werden. Das ist der ORF", mit diesem Posting hat Vizekanzler Heinz-Christian Strache am Dienstag auf Facebook den ORF und Moderator Armin Wolf angegriffen. Kommentiert hatte Strache die Anschuldigungen erst nur mit einem einzigen Wort: "Satire". Wolf klagt den Vizekanzler deswegen trotzdem.

Nur wenige Stunden später nutzt die rechtspopulistische AfD in Deutschland den Begriff "Satire", um einen Rundumschlag gegen Türken zu rechtfertigen. Andre Poggenburg, AfD-Vorsitzender in Sachsen-Anhalt, hatte während einer Rede zum politischen Aschermittwoch Türken als "Kümmelhändler" und "Kameltreiber" betitelt sowie als "als heimat- und vaterlandsloses Gesindel, das wir hier nicht länger haben wollen". Die Menge johlte, skandierte "Abschieben, Abschieben, Abschieben", berichtet das "ZDF".

Selbst in der AfD stoßen die Äußerungen auf Kritik. Daneben hat die Türkische Gemeinde eine Anzeige wegen Volksverhetzung angekündigt, die Staatsanwaltschaft hat ein Prüfverfahren eingeleitet. Für Kritik sorgte auch, dass die AfD den wegen Volksverhetzung verurteilten Pegida-Frontmann auf die Bühne holte. Poggenburg selbst rechtfertigte seine Worte indes, wie Strache sein Lügen-Posting: "Satire". (rfi)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SachsenburgGood NewsWeltwocheAussenpolitikAfDPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen