Affen-Attacke auf Mädchen löst blutige Kämpfe aus

Bild: Reuters

Skurrile Szenen in der libyschen Stadt Sabha: Die Attacke eines dressierte Affen auf ein kleines Mädchen löste einen Kleinkrieg aus. Die Bilanz: 20 Tote.

Skurrile Szenen in der libyschen Stadt Sabha: Die Attacke eines dressierten Affen auf ein kleines Mädchen löste einen Kleinkrieg aus. Die Bilanz: 20 Tote.

Weite Teile des Bürgerkriegs-Landes Libyen werden heutzutage von rivalisierenden Stämmen und Milizen beherrscht. So auch die Stadt Sabha. Dort kam es in den letzten Tagen zu skurrilen Vorfällen.

Jemand hetzte einen scheinbar dressierten Affen auf ein kleines Mädchen. Der Affe riss ihr Kopftuch ab, kratzte und biss sie. Ihre Eltern schworen Rache.

Überzeugt davon, dass die Attacke von Angehörigen eines rivalisierenden Stammes verübt wurde, gingen sie am nächsten Tag los und töteten nicht nur den Affen, sondern auch drei Männer. Es folgten wilde Kämpfe zwischen den rivalisierenden Milizen, bei denen bisher etwa 20 Menschen getötet und 50 verletzt wurden.

"Am zweiten und dritten Tag eskalierte die Lage: Die bewaffneten Milizen der Stämme setzten Panzer, Granatwerfer und andere schwere Waffen ein", sagte ein Einheimischer der Agentur "Reuters".

Noch immer gibt es sporadische Gewaltausbrüche. Die Anführer der beiden rivalisierenden Gruppen versuchten einen Waffenstillstand zu erreichen, um die Leichen zu bergen - bis jetzt vergeblich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen