Afrika-Flüchtlinge: Kommt EU-weite Obergrenze?

Die EU plant offenbar eine Obergrenze für Zuwanderer aus Nordafrika.
Die EU plant offenbar eine Obergrenze für Zuwanderer aus Nordafrika.Bild: Reuters
Die Innenminister der EU, der Schweiz und Nordafrikas beraten derzeit über die Flüchtlingskrise - mit neuen Lösungsvorschlägen.

Beim Treffen in Tunis wird überlegt, wie man den Schlepperbanden besser das Handwerk legen und illegal eingewanderte Migranten schneller in ihre Heimat abschieben kann. Für die Beratungen liegt jetzt laut dem britischen "Guardian" ein neuer Vorschlag auf dem Tisch: eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Afrika.

Mehr als 20.000 sollen es nicht sein



Im Gespräch ist offenbar eine Obergrenze von 20.000 Personen für die ganze EU - wie das umgesetzt werden soll, ist allerdings nicht bekannt. Denn allein in Italien sind heuer bereits 80.000 Flüchtlinge angekommen. Experten gehen davon aus, dass allein in Libyen etwa 300.000 Menschen in Lagern darauf warten, nach Europa gebracht zu werden oder in dem Land Arbeit zu finden.

Das UNO-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR lehnt den Vorschlag allerdings ab. Für Flüchtlinge könne es keine Obergrenze geben, hieß es.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EuropaGood NewsPolitikFlüchtlingskriseWolfgang Sobotka