Agnes Berlakovich (45) ist neue Chefin der MA 40

Von li. nach re.: Magistratsdirektor Erich Hechtner, Personalstadtrat Jürgen Czernohorszky, Interims-Leiterin der MA 40, Agnes Berlakovich, Sozialstadträtin Sandra Frauenberger und Younion-Vorsitzender Christian Meidlinger
Von li. nach re.: Magistratsdirektor Erich Hechtner, Personalstadtrat Jürgen Czernohorszky, Interims-Leiterin der MA 40, Agnes Berlakovich, Sozialstadträtin Sandra Frauenberger und Younion-Vorsitzender Christian MeidlingerBild: PID

Ihre Vorgängerin Ulrike Löschl war über Ungereimtheiten bei der Mindestsicherung gestolpert, musste gehen. Nun übernimmt Berlakovich interimistisch.

Am Montag wurde Agnes Berlakovich per Dekretüberreichung durch den Magistratsdirektor der Stadt Wien, Erich Hechtner, im Beisein von Stadträtin für Soziales, Gesundheit und Frauen, Sandra Frauenberger, Stadtrat für Bildung, Integration, Jugend und Personal, Jürgen Czernohorszky und dem Younion-Vorsitzenden Christian Meidlinger als Interims-Leiterin der MA 40 (Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht) bestellt. Das teilte die Stadt am Montag in einer Aussendung mit.

MA 40-Chefin legte Leitung auf Druck zurück

Ende Februar hatte ihre Vorgängerin an der Spitze der MA 40 die Leitung der Abteilung zurückgelegt, womit sie ihrer Ablöse zuvorgekommen war. Auslöser war ein Rechnungshof-Rohbericht, in dem von Kontrollmängeln bei der Mindestsicherungs-Vergabe sowie der Anstieg der Kosten kritisiert worden war.



Task Force erarbeitet Neuorganisation der MA 40

Agnes Berlakovich ist Verwaltungsjuristin und Expertin in Gesundheits- und sozialrechtlichen Fragen. Sie leitete über mehrere Jahre die Abteilung für Gesundheits- und Sozialplanung der Stadt Wien (MA 24), und war zuletzt in der Wiener Stadtwerke Holding für Compliance zuständig. "Sie bringt praxisrelevante Wirtschaftserfahrung mit und ist mit komplexen innerbetrieblichen wie auch verwaltungstechnischen Abläufen bestens vertraut", heißt es von der Stadt Wien.

Seit Februar arbeitet eine Task Force an der Neuorganisation der Abteilung. "Jetzt kommt die entscheidende Phase der Umsetzung, bei der alle Ergebnisse und Erkenntnisse aus den Vorarbeiten in eine neue Organisationsform gegossen werden müssen. Die rund 800 Mitarbeiter zählende Abteilung hat mit den Fachbereichen Mindestsicherung und Gesundheitsrecht zwei ausgewiesen kundintensive Arbeitsbereiche, die während der Umsetzungsphase besonderes Augenmerk und optimale Begleitung erhalten sollen", heißt es in der Aussendung des Büros Frauenberger.

Mit sofort wird Agnes Berlakovich (45) gemeinsam mit dem stellvertretenden Abteilungsleiter Daniel Schrotter den letzten Abschnitt in der Neuorganisation der Abteilung durch die Task Force verantworten. (Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen