Ägypten-Terror: Israel macht Sinai-Grenze dicht

Nach dem IS-Anschlag auf zwei koptische Kirchen in Ägypten am Palmsonntag hat nun das Nachbarland Israel die Grenze abgeriegelt.

Zwei Explosionen in koptischen Kirchen in Ägypten töteten am Palmsonntag mindestens 46 Christen. Die Terrormiliz "IS" bekannte sich zu den Explosionen und drohte mit weiteren Anschlägen. Die ägyptische Regierung verhängte am Abend den Ausnahmezustand über das Land und versetzte die Armee in Alarmbereitschaft.

Nun hat auch Israel auf die Vorfälle reagiert. Der Grenzübergang zur ägyptischen Sinai-Halbinsel wurde gesperrt, aus Furcht vor einem unmittelbar bevorstehenden Terroranschlag.

Israelische Staatsbürger dürfen nicht mehr nach Ägypten reisen. Nur Bürger, die heimkehren wollen, können die Grenze passieren, wie ein Sprecher von Ministerpräsident Benajmin Netanjahu am Montag mitteilte.

Rakete in Richtung Israel?

Das israelische Militär berichtete außerdem von einer Rakete, die vom Sinai aus in Richtung Ägypten abgeschossen wurde. Sie schlug in ein Gewächshaus im Süden des Landes ein, dabei gab es keine Verletzten.

(csc)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÄgyptenGood NewsWeltwocheAnschlag

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen