Eismeister bricht am See ein und stirbt im Wasser

Tragödie am Aichwaldsee in der Gemeinde Finkenstein (Bezirk Villach). Ein 68-Jähriger reinigte das Eis des Eislaufplatzes und brach dabei mit seinem Fahrzeug ein.
Am Samstag kurz vor 17 Uhr war ein 68-jähriger Mann aus Villach als Eismeister am Aichwaldsee in der Gemeinde Finkenstein (Bezirk Villach) damit beschäftigt, mit seinem Fahrzeug das Eis zu reinigen. Plötzlich brach das Fahrzeug durch die Eisfläche und begann zu sinken.

Fahrzeug versank mit Mann im Wasser

Der Eismeister befand sich zu diesem Zeitpunkt noch im Fahrzeug. Der Einbruch wurde zufällig vom anwesenden Einsatzleiter der Österreichischen Wasserrettung Faak am See beobachtet. Er lief zur Unfallstelle und wollte sofort Erste Hilfe leisten. Zu diesem Zeitpunkt war das Fahrzeug jedoch schon gesunken.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Erst Taucher konnten Eismeister befreien

Der 68-jährige Mann hatte es nicht mehr aus dem Fahrzeug geschafft und wurde anschließend von Tauchern der Österreichischen Wasserrettung Faak am See und Sattendorf geborgen. Trotz sofortiger Reanimationsversuche durch einen Notarzt verstarb er jedoch noch an der Unfallstelle.

Fahrzeug sank sechs Meter tief

"Wie das passieren kann, kann die Feuerwehr nicht beurteilen. Die Polizei ist vor Ort und untersucht den Sachverhalt, also die Ermittlungen laufen", so Feuerwehr-Einsatzleiter Jürgen Nessmann von der Feuer Latschach gegenüber "5min.at". Das Fahrzeug wurde per Kran geborgen, es war sechs Meter tief im See versunken.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
VillachNewsKärntenUnfälle/UnglückeRettungseinsatz

CommentCreated with Sketch.Kommentieren