AK fordert Bonus: Schulkosten sprengen Familienbudget

Download von www.picturedesk.com am 23.08.2021 (11:06).  18 September 2020, Baden-Wuerttemberg, Karlsruhe: In the Max-Planck-Gymnasium Karlsruhe, during a lesson of a tenth grade, a mouth and nose protector is lying on the table of a pupil. In the view of the Ministry of Education, school under corona conditions requires an additional degree of responsibility and mindfulness from both students and teachers. Each individual must ensure that infections are prevented or contained as far as possible. Photo: Uli Deck/dpa - 20200918_PD14035 - Rechteinfo: Rights Managed (RM)
Download von www.picturedesk.com am 23.08.2021 (11:06). 18 September 2020, Baden-Wuerttemberg, Karlsruhe: In the Max-Planck-Gymnasium Karlsruhe, during a lesson of a tenth grade, a mouth and nose protector is lying on the table of a pupil. In the view of the Ministry of Education, school under corona conditions requires an additional degree of responsibility and mindfulness from both students and teachers. Each individual must ensure that infections are prevented or contained as far as possible. Photo: Uli Deck/dpa - 20200918_PD14035 - Rechteinfo: Rights Managed (RM)Uli Deck / dpa / picturedesk.com
Durchschnittlich 2.215 Euro geben Eltern für ein Kind pro Schuljahr aus. Bei einer Befragung der AK nahmen 600 Leute aus Niederösterreich teil.

Eine Schulkosten-Studie der Arbeiterkammer Niederösterreich zeigte, wie viel Eltern für ihre Kinder für einen Schulbesuch ausgeben. Österreichweit nahmen 3.000 Eltern teil. 600 davon stammten aus Niederösterreich. Familien geben durchschnittlich sieben Prozent ihres Haushaltseinkommens für den Schulbesuch ihrer Kinder aus. Für Eltern mit niedrigem Einkommen betragen die Kosten zwölf Prozent. 

Eltern müssen tief in die Tasche greifen

„Für den Schulbesuch ihrer Kinder greifen Eltern tief in die Tasche. Daher braucht es spürbare Entlastungen“, so Arbeiterkammer Niederösterreich-Präsident Markus Wieser. Fast zwei Drittel der Befragten gaben an, dass die Schulkosten im vergangenen Schuljahr höher waren als in den Jahren zuvor. Durch das vermehrte Homeschooling war ein Computer oder Tablet für die Schüler essentiell, um am Unterricht teilnehmen zu können. Dieser musste in vielen Haushalten erst angeschafft werden.

Bonuszahlung pro Kind gefordert

Die vierthöchsten Kosten sind durch Beiträge und Selbstbehalte entstanden. Obwohl für längere Zeit kein Angebot an Nachhilfestunden vorhanden war, weil auch diese Einrichtungen schließen mussten, liegen die Kosten für Nachhilfe an fünfter Stelle. Für ein Schulkind bezahlen die Eltern durchschnittlich 1.502 Euro pro Schuljahr. 

Um diesen Kostenaufwand für Erziehungsberechtigte zu mindern, fordere die Arbeiterkammer Niederösterreich eine Bonuszahlung pro Schulkind sowie eine deutliche Erhöhung der Schülerbeihilfe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
SchuleNiederösterreichArbeiterkammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen