AK-Rentenpolster hat sich auf 103,5 Millionen verdop...

Bild: Fotolia

Österreichs Arbeiterkammern häufen immer mehr Pensionsreserven für ihre Mitarbeiter an. Laut Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der Neos stieg die Summe innerhalb von zehn Jahren von 50,4 Millionen auf 103,5 Millionen.

Verantwortlich dafür ist fast ausschließlich die Situation in Wien. Hier kletterte nämlich die Höhe der Rücklagen zwischen 2004 und 2014 von 1,15 Millionen auf stolze 52,7 Millionen Euro. Die Aufstockung begründet die Wiener Arbeiterkammer mit einer Änderung ihres Vorsorgesystems.

Heißt: Früher bildete die AK-Haushaltsordnung die Basis, neuerdings orientiert sich der Umfang des Rentenpolsters am Unternehmergesetzbuch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen