Drei Touristen tot aus Gletschersee geborgen

Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, sind am Dienstag im US-Bundesstaat Alaska drei Urlauber tot aus dem Gletschersee geborgen worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge, waren die drei Touristen, ein deutsches Ehepaar und ein Österreicher, in einem aufblasbaren Kanu nahe dem Valdez-Gletscher unterwegs.

Das teilte die örtliche Polizei noch am Dienstagabend mit, nachdem man die toten Urlauber gefunden hatte. Die genaue Todesursache ist derzeit nicht bekannt.

Alle drei Urlauber sollen Schwimmwesten getragen haben. Bei den Toten handelt es sich um zwei Männer im Alter von 67 und 63 Jahren und eine 67-jährige Frau.

Kajak-Fahrer fand Leichen

Wie die Zeitung "Anchorage Daily News" berichtet, hatte ein Kajak-Fahrer die Leichen der Touristen gefunden und sofort die Polizei verständigt.

Zwei der Toten trieben auf dem Wasser, der dritte Leichnam wurde auf einer Eisscholle entdeckt. Die Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen.

Update

Erst war von drei Touristen aus Deutschland die Rede gewesen, mittlerweile wurde die Nationalität eines Toten korrigiert. Bei dem 63-Jährigen handelt es sich um einen Österreicher.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AlaskaGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen