Albaniens Premier rührt die Italiener mit seiner Rede

Albanien schickt 30 Ärzte und Pfleger nach Italien. Albaniens Premier Edi Rama verabschiedete sie mit einer Rede auf Italienisch: "Wir vergessen unsere Freunde nicht", sagt er.

Das italienische Gesundheitssystem steht weiterhin vor der völligen Überlastung. Hilfe wird dringend benötigt. Das kleine Albanien hat am Sonntag 30 Ärzte und medizinische Helfer ins benachbarte Italien entsandt.

Premier Edi Rama verabschiedete die Delegation. In einer Videoansprache in fließendem Italienisch erklärte er: "Albanien ist weder ein großes noch ein reiches Land, aber wir vergessen nicht." In der Vergangenheit habe Italien den Albanern nicht nur einmal großzügig geholfen, als sie Hilfe benötigten.

"Die Albaner vergessen ihre Freunde nicht"

"Wir wissen, dass wir es uns nicht leisten können, Italien nicht zu zeigen, dass Albanien und die Albaner niemals ihre Freunde vergessen, wenn diese in Schwierigkeiten sind." Es gelte, zusammen den "unsichtbaren Feind" zu bekämpfen und zu besiegen, "denn gemeinsam können wir ihn besiegen", so Rama.

Auf italienischen sozialen Medien dankten Tausende Italiener dem Nachbarn jenseits der Adria für die freundschaftlichen Worte und die große Geste.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SV AlbaniaWeltwocheCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen