Albertina packt für 7 Stunden den echten Dürer-Hasen aus

Man sieht ihn so selten wie eine Mondfinsternis: Der "Feldhase" von Albert Dürer macht als Wien-Mitbringsel zwar der Sissi und Klimts "Kuss" Konkurrenz, das Original ist aber meist sicher verstaut und wird nur alle paar Jahre aus seinem Archiv geholt. Am 1. Oktober zeigt ihn die Albertina her - allerdings nur für sieben Stunden.
Man sieht ihn so selten wie eine Mondfinsternis: Der "Feldhase" von Albert Dürer macht als Wien-Mitbringsel zwar der Sissi und Klimts "Kuss" Konkurrenz, das Original ist aber meist sicher verstaut und wird nur alle paar Jahre aus seinem Archiv geholt. Am 1. Oktober zeigt ihn die Albertina her - allerdings nur für sieben Stunden.

Nur alle fünf Jahre darf das berühmteste Aquarell von Albrecht Dürer an die frische Luft. Das Häschen, gezeichnet im Jahr 1502 ist berühmter als jedes Playboy-Bunny (vielleicht mit Ausnahme von Pamela Anderson). Trotzdem sieht man ihn normalerweise nur als riesige rosa Kopie vor der Oper und in jedem Souvenirshop.

Plakat-Covergirls: Hase und Venus von Willendorf

Zur langen Nacht der Museen 2016 wird der Hase gemeinsam mit der - ebenfalls nackten (!) - Venus von Willendorf die Plakate zieren. 

Sieben Stunden Hasenjagd: 1. Oktober 18 Uhr - 1 Uhr

Am 1. Oktober von 18 Uhr bis ein Uhr früh können sich Besucher am Original-Hasen vorbeidrängen, denn eines ist gewiss: Der Andrang wird enorm sein. Seit im Jahr 2000 die erste lange Nacht der Museen über die Bühne ging, drängt es Jahr für Jahr mehr Besucher nachts ins Museum. 2016 machen mehr als 700 Museen und Kulturinstitute in Österreich, Teilen von der Schweiz, Liechtenstein und Slowenien mit. Lindau am Bodensee ist der einzige Ort in Deutschland, der sich anschließt. 

Vorverkaufstickets gibt's in Wien wie immer beim "Treffpunkt Museum" am Maria-Theresien-Platz zwischen Kunst- und Naturhistorischem Museum. gibt es natürlich auch im Internet. 

Alternative zur Drängerei

Wer den Tausenden Menschen in den Museen ausweichen will, kann sich Kunstwerke auf der Kunst-Plattform Google Art & Culture anschauen. "Lange Nacht der Museen"-Covergirl Venus von Willendorf ist seit einigen Tagen virtuell besuchbar. Das Naturhistorische Museum kann als eines von rund 1.000 Museen per Google Street View besucht werden. 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen