Albon schwer angezählt: "Der schlechteste aller Zeiten"

Jacques Villeneuve nimmt Alex Albon ins Visier.
Jacques Villeneuve nimmt Alex Albon ins Visier.Imago Images/"Heute"-Montage
Sitz Alex Albon auch 2021 noch im Red Bull? Der Thailänder hat eine Galgenfrist bis Saisonende erhalten. Doch die Kritik wird immer lauter. 

Motorsport-Direktor Helmut Marko möchte erst im Dezember über die Zukunft des 24-Jährigen entscheiden. Allerdings konnte Albon bisher nicht überzeugen. Das war auch am Sonntag beim Grand Prix der Emilia Romagna augenscheinlich. Albon war als 15. klar an den Punkterängen vorbeigefahren, konnte in der laufenden Saison mit Nummer-eins-Pilot Max Verstappen in keiner Session mithalten. 

Deshalb fällte auch Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve bei "Sky Italia" ein vernichtendes Urteil. "Er ist der schlechteste Nummer-zwei-Fahrer aller Zeiten bei Red Bull, verdient seinen Platz nicht", so die beinharte Kritik des Kanadiers. 

Das Problem dabei sei, dass beim 24-Jährigen kaum eine Entwicklung zu sehen sei. "Er wird immer schlechter, obwohl alle versuchen, ihm zu helfen", so der Weltmeister von 1997. Albon liegt aktuell in der Fahrerwertung nur auf dem neunten Platz. 

Einzig der thailändische Pass des gebürtigen Briten würde Albon noch im Cockpit halten, ist die thailändische Familie Yoovidhya mit 49 Prozent an der Red Bull GmbH beteiligt. "Er ist nur noch wegen seines Passes da. Deshalb wird er geschützt", behauptet Villeneuve. 

Als Ersatz wird schon seit Monaten Routinier Nico Hülkenberg ins Spiel gbracht. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Red Bull Racing

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen