Algerier gelang Flucht aus Anhaltezentrum

Eine große Panne hat sich das Anhaltezentrum Vordernberg in der Steiermark geleistet. Trotz strenger Sicherheitsvorkehrungen gelang einem Algerier (32) am Montag die Flucht wie die "Krone" berichtet. Der Zaun, der die Berührung eigentlich hätte melden müssen, schlug nicht an. Der Mann ist nach wie vor flüchtig.

Eine große Panne hat sich das Anhaltezentrum Vordernberg in der Steiermark geleistet. Trotz strenger Sicherheitsvorkehrungen gelang einem Algerier (32) am Montag die Flucht wie die "Krone" berichtet. Der Zaun, der die Berührung eigentlich hätte melden müssen, schlug nicht an. Der Mann ist nach wie vor flüchtig.

Der Afrikaner war am 10. August festgenommen und nach Vordernberg gebracht worden. Man sollte meinen, dass die nur 20 Insassen in guter Verwahrung sind, da sie von 50 Polizisten und 68 Securities bewacht werden.

Wie sich allerdings erst eine knappe Dreiviertelstunde später zeigte war der Flüchtige von seinem Balkon auf dem Zaun balanciert und so zum Innenzaun gelangt. Durch die Berührung hätte eigentlich Alarm ausgelöst werden müssen.

Bereits zuvor waren zwei Ausbrüche gescheitert. Die Polizei bezeichnete den Mann jedoch als ungefährlich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen