Alko-Fahrt endet im Straßengraben

Bei Verkehrsunfällen in Salzburg blieben zwei alkoholisierte Fahrerinnen unverletzt. Eine Frau war mit 1,42 Promille unterwegs, die andere mit 2,92.
Gestern kam es in Salzburg zu zwei Unfällen, bei denen Alkoholkonsum eine triftige Rolle gespielt haben dürfte. In beiden Fällen blieben die Lenkerinnen unverletzt.



Um 16:30 Uhr verlor eine 53-Jährige aus Bayern in einer Rechtskurve auf der Landstraße zwischen Fürstenbrunn und Großgmain aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte in einen Bachgraben.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Weil ein von der Polizei durchgeführter Alkotest einen Wert von 1,42 Promille ergab, wurde der Frau der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen. Die Feuerwehr musste das schwer beschädigte Fahrzeug bergen.



Etwa zwei Stunden später ereignete sich in Zell am See ein weiterer Unfall. Eine 41-jährige Einheimische rutschte beim Versuch das Auto einzuparken mit diesem ab und beschädigte es so sehr, dass es nicht mehr bewegt werden konnte.

Eintreffende Polizeibeamte vernahmen einen starken Alkoholgeruch und führten einen Test durch. Dieser ergab einen Wert von 2,92 Promille. Der Frau wurde ebenfalls der Führerschein abgenommen. Beide Frauen wurden überdies angezeigt.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsSalzburgVerkehrsunfallAlkoholmissbrauch