Steiermark

Alko-Lenker (61) rammt Lastenfahrrad – Kind verletzt

In Graz rammte ein 61-Jähriger ein Lastenfahrrad, in dem sich zwei Kinder befanden und ergriff anschließend die Flucht. Ein Alko-Test verlief positiv.

Newsdesk Heute
Die Fahrradlenkerin und der Bub erlitten leichte Verletzungen. (Symbolbild)
Die Fahrradlenkerin und der Bub erlitten leichte Verletzungen. (Symbolbild)
Daniel Scharinger / picturedesk.com

AM Freitagvormittag kurz nach 09:00 Uhr fuhr die 38-jährige Grazerin mit ihrem Elektro-Lastenfahrrad auf der Georgigasse stadtauswärts. In der Holzbox am Lastenfahrrad transportierte sie ihre Kinder, einen 6-jährigen Buben und ein 4-jähriges Mädchen. An der Kreuzung mit der Schlossstraße hielt sie ihr Fahrrad an und blickte nach links und rechts.

Der von links, aus der Schlossstraße kommende PKW-Lenker hielt an, und die Frau setzte nach Blickkontakt mit dem PKW-Lenker ihre Fahrt fort. Aus ungeklärter Ursache fuhr der 61-jährige PKW-Lenker, ebenfalls aus Graz, plötzlich los, stieß gegen das Lastenfahrrad und versetzte es um zirka einen Meter.

Mann flüchtete von Unfallstelle

Der Mann setzte seine Fahrt fort und verließ ohne anzuhalten die Unfallstelle. Durch den Anprall erlitten die Fahrradlenkerin und der Bub leichte Verletzungen und wurden ambulant behandelt. Das Mädchen blieb unverletzt.

Der PKW-Lenker konnte aufgrund des Kennzeichens ausgeforscht und zu Hause angetroffen werden. Ein Alkotest verlief positiv. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen. Eine Anzeige wird erstattet. Ein Alkotest bei der Fahrradlenkerin verlief negativ.

1/77
Gehe zur Galerie
    <strong>15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten.</strong> In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. <a data-li-document-ref="120042504" href="https://www.heute.at/s/flammen-inferno-in-wien-feuerwehr-rettet-bewohner-120042504">Alle Infos &gt;&gt;</a>
    15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten. In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. Alle Infos >>
    Leserreporter