Alko-Lenker mäht Zaun der Polizeiwache nieder

Bild: Sven Grundmann - Fotolia.com

Was ist das blödeste, was einem sturzbetrunkenen Autofahrer ohne Führerschein passieren kann? Wenn er volltrunken in eine Polizeiwache brettert. Das passierte einem 53-Jährigen am Mittwochabend im steirischen Oberpremstätten.

Fotos, so die Polizei, gibt es von dem Vorfall leider keine. Die müssen nämlich als Beweise für eine mögliche Gerichtsverhandlung zurückbehalten werden. Schade, finden wir, denn das hätten wir gerne gesehen.

Am Mittwoch gegen 18.25 Uhr bretterte der Feldkirchner mit seinem Auto den Bäckerweg entlang. Die Linkskurve dort überraschte ihn in seinem Zustand. Er konnte sein Auto nicht auf der Spur halten, kam von der Fahrbahn ab und nahm - wie man es sonst nur in Filmen sieht - den Metallzaun der Länge nach mit. 10 Meter der Konstruktion rasierte der Fahrer ab und zerstörte dabei sein Auto komplett.

Blöd gelaufen: Hinter dem Zaun wohnte nicht irgendeine Privatperson, stattdessen ist dort die Autobahnpolizeiinspektion Graz-West.

Spätestens da fiel dem Alko-Lenker auf, was er da gerade getan hatte. Er wurstelte sich aus seinem Fahrzeug und flüchtete. Sein Autowrack konnte er freilich nicht verstecken. Wenig überraschend dauerte es nicht lange, bis ihm die Polizisten auf die Spur kamen. Kurze Zeit später griff ihn eine Streife der Polizeiinspektion Feldkirchen bei Graz auf. 

Als die Polizisten ihn zum Alko-Test baten, schlug das Gerät kräftig aus. Den Führerschein konnten ihm die Beamten allerdings nicht abnehmen - der 53-Jährige hat schon seit 2006 keinen mehr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen