Alko-Lenker rast mit 150 km/h durch Kapfenberg

Ein 16-Jähriger raste mit 150 km/h durchs Ortsgebiet und gefährdete mehrere Fußgänger (Symbolbild).
Ein 16-Jähriger raste mit 150 km/h durchs Ortsgebiet und gefährdete mehrere Fußgänger (Symbolbild).Bild: iStock
Ein 16-jähriger Teenager hat sich Samstagnacht eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei raste er mit 150 km/h durch Kapfenberg. Am Sonntag stellte er sich der Polizei.
Wilde Verfolgungsjagd in Kapfenberg: Ein 16-jähriger Steirer raste mit 150 km/h durch das Ortsgebiet und gefährdete mehrere Menschen. Er war alkoholisiert, stand unter Drogen und hat die Nummerntafel gestohlen.

100 km/h zu schnell



Die Polizei verfolgte ihn, er konnte jedoch flüchten. Erst am Sonntag stellte er sich, im Beisein seiner Mutter, bei den Beamten.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gegen 22.20 Uhr führte eine Polizeistreife Verkehrskontrollen auf der B116 im Bereich Kapfenberg durch. Als die Beamten den 16-Jährigen anhalten wollten, gab er plötzlich Gas und flüchtete mit weit überhöhter Geschwindigkeit.

Wie die Fahndungsanfrage nach dem Kennzeichen ergab, schien dieses als gestohlen auf. Der Pkw konnte im Bereich Mürzbogen entdeckt werden, als gerade ein 16-jähriger Beifahrer ausstieg.

Der Lenker fuhr jedoch wieder davon, wendete sein Fahrzeug und raste unbeleuchtet auf die Polizisten los. Unmittelbar vor dem Polizeiwagen bog er nach links ab.

Bei der anschließenden Verfolgungsjagd fuhr der Steirer unbeleuchtet zwischen den Ortsgebieten von Kapfenberg und Bruck und beschleunigte auf rund 150 km/h.

Im Ortsgebiet von Bruck gefährdete er zahlreiche Fußgänger und missachtete diverse Verkehrsschilder. Als der Verdächtige zu einer Straßensperre durch Dienstkraftfahrzeuge kam, rammte er diese und raste davon.

Alkohol, Drogen, Diebstahl



Am Sonntag stellte sich dann der 16-Jährige im Beisein seiner Mutter bei der Polizei in Kapfenberg und gestand, der betreffende Lenker gewesen zu sein. Er gab an, vor der Verfolgungsjagd Alkohol und Suchtgift konsumiert und das Kennzeichen gestohlen zu haben.

Der Pkw war nicht zugelassen und dürfte einem Verwandten gehören. Die Staatsanwaltschaft Leoben ordnete die Einlieferung des 16-Jährigen in die Justizanstalt Leoben an.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsSteiermarkVerfolgungsjagdPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren