Alko-Lenker überfährt Polizist in Graz

In Graz hat ein betrunkener Mann Donnerstagabend einen Polizisten schwer verletzt, als dieser gerade eine Unfallstelle absichern wollte. Der Unfalllenker beging Fahrerflucht.

Zuvor hatte eine Autolenkerin, die mit ihren beiden Kleinkindern im Wagen unterwegs war, einen Unfall verursacht: Die Frau musste an der Kreuzung Puntigamerstraße/Puchstraße wegen einer roten Ampel anhalten. Ein nachkommender Pkw-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf das Auto der Grazerin auf.
Passanten alarmierten die Einsatzkräfte, das Rote Kreuz führte die Erstversorgung der Unfallbeteiligten durch, die mit leichten Verletzungen davon kamen, aber zur Beobachtung in das Krankenhaus eingeliefert wurden. Auch eine Polizeistreife wurde alarmiert. Beim Absichern der Unfallstelle durch die Polizei kam es dann zu dem schweren Unfall.
Beamter über Auto geschleudert

Während ein Polizeibeamter die Daten der Unfallbeteiligten aufnahm, stand der zweite, 46-jährige Polizeibeamte auf dem Grünstreifen der vierspurigen Fahrbahn, um den Unfall zu vermessen. Die Unfallstelle war mit Blaulicht abgesichert, der Polizist trug eine gelbe Warnweste. Ein 39 Jahre alter Autolenker aus dem Bezirk Leibnitz erfasste den Polizisten dennoch mit seinem Pkw. Der Beamte wurde laut ORF Steiermark über die Motorhaube und die Windschutzscheibe geworfen und schließlich zurück auf die Straße geschleudert, wo er schwer verletzt liegen blieb.
Betrunkener beging Fahrerflucht

Der Autolenker gab nach dem Unfall Gas, raste trotz schwer beschädigter Windschutzscheibe auf die Phyrnautobahn und flüchtete in Richtung Süden. Während der schwer verletzte Polizist von einem weiteren Rot Kreuz Team erstversorgt und mit einem offenen Unterschenkelbruch in das Spital gebracht wurde, nahmen Kollegen des Beamten die Verfolgung auf, eine großangelegte Fahndung war die Folge.
Verfolgungsjagd über 35 Kilometer

Erst etwa 35 Kilometer weiter, bei Leibnitz, konnte der Unfalllenker schließlich gestoppt werden. Der 39 Jahre alte Mann wurde vorübergehend festgenommen und auf die Polizeiinspektion Leibnitz gebracht. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab, dass er 1,8 Promille Alkohol im Blut hatte.
Anzeige und Führerscheinentzug

Der Mann gab an, dass er den Polizisten nicht gesehen habe, weil er zur Seite geblickt hätte. Er habe auch ein Anstoßgeräusch vernommen, dieses aber einem herabfallenden Gegenstand von einem LKW zugeordnet, einen Polizeibeamten habe er nicht wahrgenommen.



Der Unfalllenker wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und Imstichlassen eines Verletzten auf freiem Fuß angezeigt. Der Führerschein wurde ihm abgenommen. Der Beamte befindet sich nach einer Operation auf dem Weg der Besserung, wie die Polizei Graz im Gespräch mit Heute.at bestätigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen