Alko-Lkw-Lenker fiel Polizisten in Hände

Ein alkoholisierter Lastwagenfahrer aus der Ukraine benötigte im oberösterreichischen Aurolzmünster die ganze Fahrbahn für sich. Daraufhin zog ihn die Polizei aus dem Verkehr.


Der Kraftfahrer fiel Montag kurz vor Mitternacht in Aurolzmünster im Bezirk Ried im Innkreis einer Polizeistreife auf: Sein Sattelzug war derart in Schlangenlinien unterwegs, dass er die gesamte Fahrbahn brauchte. Die Beamten drehten das Blaulicht auf und verfolgten das Gefährt. Aber erst nach drei Kilometern konnte es gestoppt werden.

Danach fiel der Mann den Polizisten buchstäblich in die Hände. Bei der Lenkerkontrolle stellten die Polizisten fest, dass der 41-Jährige stark alkoholisiert war. Sie forderten ihn auf, auszusteigen. Dabei wäre er zu Boden gefallen, wenn ihn die Beamten nicht aufgefangen hätten.

Er verweigerte die Herausgabe der Fahrzeugpapiere und einen Alko-Test. Ihm wurde der Führerschein und eine vorläufige Sicherheitsleistung abgenommen. Die Bezirkshauptmannschaft Ried im Innkreis verhängte ein Fahrverbot für neun Monate für Österreich.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen