Alko-Mutter baute Unfall: Baby schwer verletzt

5 Monate bedingte Haft (nicht rechtskräftig) für Mutter in St. Pölten.
5 Monate bedingte Haft (nicht rechtskräftig) für Mutter in St. Pölten.Bild: Joachim Lielacher, privat
Nach einer Feier im Bezirk Scheibbs hatte sich eine junge Mutter hinters Steuer gesetzt, baute einen kapitalen Crash – ihr Baby erlitt schwere Verletzungen. Jetzt musste die Lenkerin vor Gericht.
Still und geläutert nahm eine Mostviertlerin Mitte letzter Woche auf der Anklagebank am Landesgericht Sankt Pölten Platz.

Bei einem privaten Fest im Spätsommer war die Frau (Anm.: Mitte 20) nach einigen Getränken vor Mitternacht aufgebrochen, nahm ihr erst drei Monate altes Töchterlein, setzte sich in ihren Wagen und fuhr Richtung heimwärts. Doch die Frau kam mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab, krachte eine Böschung hinunter. Die Lenkerin blieb unversehrt, das Baby erlitt einen Oberschenkelbruch. Mutter und Tochter kamen ins St. Pöltner Spital, dort wurde ein Alkohol-Test gemacht dieser ergab: Die Lenkerin hatte 1,3 Promille.

5 Getränke - 5 Monate bedingt

„Ich habe drei Achterl Weiß und zwei Mischungen Alm-Weiß getrunken. Die Strecke war sehr kurvenreich und die Straße recht schmal", sagte die Mutter beim Prozess und weinte dabei bittere Tränen.

Das Urteil: fünf Monate bedingte Haft und eine unbedingte Geldstrafe in der Höhe von 480 Euro. Der Richterspruch ist nicht rechtskräftig. (Lie)

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
St. PöltenNewsNiederösterreichGerichtVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen