Alko-Sturz in Lignano: 21-Jähriger wird ganz gesund

Bild: Kein Anbieter
Ein Salzburger stürzte in Lignano betrunken vier Meter in die Tiefe und überlebte. 13 Österreicher wurden wegen Alko-Exzessen aus der Stadt verbannt.
Es sollte ein ausgelassenes Pfingstwochenende an der Adriaküste werden, doch für einen 21-jährigen Salzburger endete die Party im italienischen Badeort Lignano Sabbiadoro extrem ernüchternd: Er betrank sich mit Freunden offenbar so stark, dass er das Gleichgewicht verlor und vom Dach eines Ferien-Appartments vier Meter in die Tiefe stürzte.

Der völlig alkoholisierte Student durchschlug am vergangenen Samstag gegen 20.30 Uhr ein Plexiglasfenster und fiel auf die stark belebte Via Tarvisio, die am Pfingstwochenende Treffpunkt exzessiv feiernder Jugendlicher war.

"Er wird es schaffen"

Der Salzburger verlor das Bewusstsein, musste intubiert werden, überlebte aber wie durch ein Wunder. Mit einem schweren Schädeltrauma und diversen Prellungen wurde er mit dem Notfall-Hubschrauber ins nächstgelegene Unfallkrankenhaus nach Udine geflogen. Die Polizei war besonders schnell vor Ort, weil sich der Unfall in unmittelbarer Nähe einer Carabinieri-Kaserne ereignete.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Der junge Mann ist auf dem Weg der Besserung. Sein Zustand ist ernst, aber er wird wieder ganz gesund", geben seine Ärzte nun Entwarnung. Er wird intensivmedizinisch behandelt.

Weiterer Party-Exzess an der Adria: Messerstiche ins Gesicht und Nackt-Fußball auf Piazza

Nicht nur der Salzburger erlitt Verletzungen, weil er sich ins Koma trank. Auch ein 19-Jähriger aus Deutschlandsberg (Stmk.) musste am Sonntag ins Spital in Latisana eingeliefert werden. Er wurde von einem anderen betrunkenen Landsmann mit einem Messer angegriffen und erlitt schwere Verletzungen im Gesicht. Die Suche nach dem Angreifer ist im Gange. Drei weitere junge Männer aus Österreich brachte das heftige Feiern am vergangenen Pfingst-Wochenende ins Spital.

Die Polizei in Lignano setzte auch am Pfingstmontag ihre Kontrollen mit österreichischen Kollegen aus Kärnten fort. Insgesamt wurden 13 Österreicher nun aus dem italienischen Badeort verbannt. Weitere 19 wurden wegen Trunkenheit, Obszönitäten und Urinieren auf der Straße angezeigt. Skurrilster Fall dabei: Ein junger Österreicher spielte nackt mitten auf den Piazza Fontana im Zentrum von Lignano Fußball.

(sk)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ItalienNewsÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen