Alko-Verletzter flüchtet in Rettungsauto vor Polizei

Trotz Verletzung ergriff der Betrunkene in einem Rettungsauto die Flucht.
Trotz Verletzung ergriff der Betrunkene in einem Rettungsauto die Flucht.Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Kurioser Einsatz in Salzburg. Ein Betrunkener verletzte sich, randalierte im Krankenhaus und flüchtete daraufhin im Rettungsauto vor der Polizei.

Ein 23 Jahre alter Linzer sorgte für reichlich Mühen bei den Blaulicht-Organisationen in Salzburg, Der junge Mann war in der Nacht auf Sonntag im Tourismusort Flachau, tankte dort ordentlich alkoholische Getränke. Nicht verwunderlich, verletzte er sich im Laufe des Abends am Fuß und rief deswegen die Rettung zur Hilfe.

Diese traf um kurz nach Mitternacht ein und brachte den Verletzten in das eine halbe Stunde entfernte Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach (Pongau). Dort eingetroffen, wurde der 23-Jährige zunehmend aggressiver, es musste die Polizei hinzugezogen werden.

1,8 Promille

Als er von der Alarmierung Wind bekam, fuhr er einfach mit dem Rettungswagen davon. Eine Fahndung konnte rasch erfolgreich beendet werden, Beamte sichteten den Wagen auf der Bundesstraße 311. Nach kurzer Flucht konnte der Fluchtwagen angehalten und der Oberösterreicher festgenommen werden.

Die Polizisten brachten den Mann erneut ins Krankenhaus, das Ergebnis des Alkotests ergab einen Wert von 1,8 Promille. Der 23-Jährige wird wegen unbefugtem Gebrauch von einem Fahrzeug und Alkohol am Steuer angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
SalzburgFlachauRettungRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen