Alkolenker (22) baut Crash nach Party und flüchtet

Mit knapp 2 Promille knallte ein Lenker (22) gegen die Betonwand einer Unterführung in Schwechat (Bruck) und flüchtete. Er wurde ausgeforscht, schob die Schuld auf seinen Freund.
Kurz nach Mitternacht war am Samstag ein Pkw gegen die Betonwand in der Unterführung in der Wiener Straße in Schwechat (Bezirk Bruck an der Leitha) gekracht. Als die Polizei am Unfallort eintraf, fehlte aber vom Fahrzeug jede Spur.

Im Zuge einer Fahndung wurde in Schwechat das beschädigte Auto schließlich geparkt vorgefunden. Auch der Zulassungsbesitzer, ein 22-jähriger Mann, wurde in unmittelbarer Nähe angetroffen, versuchte sogar noch zu flüchten - erfolglos.

Führerschein weg

In einer ersten Einvernahme soll der Fahrzeugbesitzer, der eigenen Angaben zufolge auf einer Party war, dann noch gemeint haben, ein Freund sei gefahren und er sei nur der Beifahrer gewesen. Die ausgedachte Story brachte dem 22-Jährigen jedoch wenig, weil zwischenzeitlich Zeugen aufgetaucht waren, die gänzlich anderes berichteten. Ein Alko-Test beim 22-Jährigen ergab 1,9 Promille. Die Folgen: Anzeige, Führerschein-Abnahme und Untersagung der Weiterfahrt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (Lie)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SchwechatNewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen