Alkolenker (34) kracht mit Kleinlaster in Hausmauer

Bild: Matthias Lauber

Spektakulärer Crash in Stadl-Paura (Bez. Wels-Land): In der Nacht auf Donnerstag krachte ein Alkolenker (34) mit 2,2 Promille in die Mauer eines Einfamilienhauses. Die Bewohner blieben unverletzt. Der Fahrer des Kleintransporters musste ins Spital.

Durch einen lauten Knall wurden drei Bewohner gegen drei Uhr Früh aus dem Schlaf gerissen. Als sie aufstanden, trauten sie ihren Augen kaum. Im Wohnzimmer war ein Loch in der Wand, überall lagen Ziegelsteine. Unmittelbar zuvor war ein Kleintransporter gegen die Hausmauer gekracht.

"Das war ein Riesenschock. Die herumfliegenden Ziegelsteine haben auch Möbelstücke beschädigt. Ich will gar nicht daran denken was alles hätte passieren können", so Besitzer Ewald Holzer (59), der zusammen mit seiner Frau (61) und seinem Sohn (41) in dem Haus wohnt.

Am Nachmittag hat sich bereits ein Statiker den Schaden angesehen. Holzer: "Es sind auch Heizungsrohre beschädigt. Aber zum Glück muss die Wand nicht abgetragen werden. Der Schaden beträgt rund 30.000 Euro." Für kommenden Montag hat sich ein Versicherungsmakler angesagt.

Der Lenker hatte 2,2 Promille Alkohol im Blut, dürfte deshalb in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen sein. Mit erheblichen Verletzungen wurde der Fahrer, der darüber hinaus auch keinen Führerschein vorweisen konnte, ins Spital nach Wels gebracht.

Die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon. Kurios: Beim Haus, das direkt an die Landstraße grenzt, sind bereits auf beiden Seiten Fahrzeuge angefahren. "Allerdings war dabei nur das Dach und nicht die Mauer betroffen", so Holzer.

ist auch auf Facebook

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: