Alkolenker landet mit Pkw auf Gleisen!

In alkoholisiertem Zustand hat sich ein Autofahrer Sonntagfrüh im Tullnerfeld auf Bahngleise "verirrt", wo er nach rund 130 Metern mit seinem Pkw umkippte. Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Atzenbrugg bemerkte einen Lichtschein auf dem Bahnkörper, fuhr zur Unfallstelle und verständigte die Landeswarnzentrale und die Rettung. Dann befreite er den verletzten 19-Jährigen aus dem auf der Seite auf den Schienen liegenden Fahrzeug.
Ein Alkolenker hat sich Sonntagfrüh mit seinem Auto auf Bahngleise im Tullnerfeld (NÖ) "verirrt", wo er nach etwa 130 Metern samt Pkw umkippte. Mitarbeitern der Straßenmeisterei verdankt der Bursch (19) wohl sein Leben - sie entdeckten den Eingeklemmten rechtzeitig, bevor der nächste Zug kam.

Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Atzenbrugg bemerkte einen Lichtschein auf dem Bahnkörper, fuhr zur Unfallstelle und verständigte die Landeswarnzentrale und die Rettung. Dann befreite er den verletzten 19-Jährigen aus dem auf der Seite auf den Schienen liegenden Fahrzeug.

Laut NÖ Sicherheitsdirektion war der Autofahrer aus dem Bezirk St. Pölten gegen 6.00 Uhr auf einem parallel zur Bahnstrecke Tulln - St. Pölten verlaufenden Agrarweg unterwegs gewesen und von diesem abgekommen. Er wurde ins Landesklinikum Tulln eingeliefert. Der aufmerksame Straßenbedienstete hatte sich auf Streifenfahrt befunden.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden, das Wrack wurde von der Feuerwehr geborgen. Die Bahnstrecke Tulln - St. Pölten war wegen des Unfalls bis 7.28 Uhr gesperrt.

APA/red.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen