Alkolenker lieferte sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein 19-jähriger Alkolenker hat sich in der Nacht auf Donnerstag im Bezirk Linz-Land eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Erst nach mehreren Kilometern konnte der Bursch, der sich auch von einer Straßensperre nicht beeindrucken ließ, gestoppt und festgenommen werden. Er hatte fast 1,5 Promille im Blut und erreichte laut den Beamten Geschwindigkeiten von weit über 100 km/h, berichtete die Polizei-Pressestelle Oberösterreich
.

Gegen 1.15 Uhr war der Linzer Lenker wegen seiner rücksichtlosen Fahrweise anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen. Sie erstatteten Anzeige. Die alarmierte Streife entdeckte das Auto wenig später vor einem Lokal in Asten. Als der 19-Jährige die Polizisten bemerkte, stieg er aufs Gas und raste davon. Kurz darauf versuchten sie erneut, ihn anzuhalten.

Bursch durchbrach Straßensperre

Er flüchtete aber wieder. Eine andere Streife errichtete inzwischen eine Straßensperre. Der Bursch raste auf den quergestellten Wagen zu, der Beamte konnte in letzter Sekunde zur Seite fahren.

Polizist verletzt

Kurz vor 2.30 Uhr entdeckte die Polizei das Auto des Verkehrsrowdys in Enns. Er sprang aus dem Pkw und rannte davon. Als ihn die Beamten einholten und festnehmen wollten, leistete der 19-Jährigen massiven Widerstand und verletzten einen von ihnen leicht.

19-Jähriger bewaffnet

Trotz Waffenverbots wurden bei dem Linzer eine Schreckschusspistole und mehrere Wurfmesser sichergestellt. An seinem Wagen hatte er gestohlene Kennzeichen montiert. Der junge Mann wurde dem Haftrichter vorgeführt. Ein Ergebnis war vorerst nicht bekannt.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen