Alkolenker raste ins Stadion des SK Sturm Graz

Bild: Berufsfeuerwehr Graz
Nachdem ein alkoholisierter Pkw-Lenker Donnerstagfrüh das Rotlicht einer Ampel missachtet hatte und danach vor einer Polizeistreife geflüchtet war, prallte er gegen zwei Betonpoller und gegen die Wand des Fußballstadions ins Graz-Liebenau. Dabei wurde der 46-Jährige schwer verletzt. Rund um die Heimstätte des SK Sturm Graz waren zum Unfallzeitpunkt zum Glück keine Passanten unterwegs.
 

Kurz vor 2 Uhr war ein 46-jähriger alkoholisierter Grazer mit seinem Pkw auf der Conrad von Hötzendorf-Straße in südliche Richtung unterwegs und überquerte bei Rotlicht die Kreuzung Schönaugürtel – Conrad von Hötzendorf-Straße. Dabei wurde er von einer Polizeistreife beobachtet, die danach die Verfolgung aufnahm. Der Grazer beschleunigte sein Fahrzeug so stark, dass er einen Abstand von über 100 Meter zur Polizeistreife erreichte.

Im Bereich der Kreuzung Conrad von Hötzendorf-Straße – Stadionplatz kam er rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei dort befindliche Betonpoller und danach gegen die Wand des Stadionturms. Weiters wurde noch eine Standsäule einer Verkehrssignalanlage und eine Standsäule mit Hinweisschildern beschädigt. Die Berufsfeuerwehr rettete den Grazer aus dem stark beschädigten Fahrzeug. 

Nach der Erstversorgung wurde der 46-Jährige mit mehreren Brüchen und einer Ellbogenluxation ins Landeskrankenhaus Graz eingeliefert und stationär aufgenommen. Ein an ihm durchgeführter Alkotest verlief positiv. 

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen