Alkolenkerin (22) crasht in 4. Woche mit Führerschein

Blick auf die Gemeinde Patergassen im Kärntner Gurktal.
Blick auf die Gemeinde Patergassen im Kärntner Gurktal.Bild: Wikimedia/Johann Jaritz, CC BY-SA 3.0
Gegen 7.10 Uhr alarmierte ein aufmerksamer Bürger, die Bezirksleitstelle Feldkirchen, nachdem er einen verunfallten Pkw Dutzende Meter neben der Turracher Straße (B95) entdeckt hatte.
Als die Einsatzkräfte eintrafen fanden sie zwar das beschriebene Wrack, doch von dessen Lenker fehlte jede Spur. Aufgrund der Gegebenheiten vor Ort konnte rekonstruiert werden, dass das Fahrzeug im Gemeindegebiet von Patergassen in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam. Danach schlitterte der Pkw noch rund 25 Meter durch das mit Schnee bedeckte Bankett. Erst eine Kollision mit einem Baum, bei dem der Wagen ausgehebelt wurde und sich überschlug, stoppte die unkontrollierte Fahrt.

Alkotest positiv

Wie durch ein Wunder war der Innenraum des auf der linken Fahrzeugseite liegenden Wracks beinahe unbeschädigt, auch etwaige Blutspuren konnten nicht festgestellt werden. Trotz des Crashes hatten die Airbags nicht ausgelöst.

Aufgrund der Fahrzeugdaten konnte die Polizei schnell eine 22-Jährige aus dem Bezirk Feldkirchen als Zulassungsbesitzerin ermitteln. Diese bekam dann auch alsbald Besuch von der Staatsgewalt an ihrer Arbeitsstätte, einem Hotel auf der Turracher Höhe. Ein an der Fahranfängerin – sie hatte erst am 13. Jänner ihren Führerschein ausgestellt bekommen – durchgeführter Alkotest verlief positiv.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Reh ausgewichen

Im Laufe der Befragung gab die junge Frau zu, den Unfall bereits am Vortag gehabt zu haben. Sie sei am Samstag gegen 23.15 Uhr mit ihrem Pkw auf der B95 von der Turracherhöhe in Richtung Ebene Reichenau unterwegs gewesen, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang.

Eigenen Angaben zufolge habe sie daraufhin das Steuer verrissen, woraufhin der Wagen von der Straße abkam. Glück im Unglück: Durch das rasche Manöver konnte die Kärntnerin eine Kollision mit dem Tier verhindern.

Nachdem der Pkw gegen den Baum gedonnert war, konnten sich die junge Lenkerin und eine 21 Jahre alte Freundin, die am Beifahrersitz gesessen hatte, aus eigener Kraft aus dem Wrack befreien. Doch anstatt den Notruf zu wählen, riefen sie einen Arbeitskollegen zu Hilfe. Dieser holte die beiden Frauen von der Unfallstelle ab.

Fahrlässige Körperverletzung

Keine gute Idee, denn obwohl die 22-Jährige den Crash scheinbar ohne Blessuren überstanden hatte, erlitt ihre Freundin Verletzungen im Bereich des rechten Knies und der Rippen.

Aus diesem Grund wird die Hotel-Angestellte nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung angezeigt. Der Führerschein, den sie noch keine vollen vier Wochen besitzt, wurde ihr von den Beamten auch gleich wieder abgenommen.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReichenauNewsKärntenVerkehrsunfall

CommentCreated with Sketch.Kommentieren