Alle Reisen mit Thomas Cook Austria abgesagt

Thomas Cook ist pleite.
Thomas Cook ist pleite.Bild: picturedesk.com
Nach der Pleite des britischen Konzerns musste auch die österreichische Tochterfirma Thomas Cook Austria nun alle Reisen ab 1. November absagen.
Thomas Cook Austria steht endgültig vor dem Aus: Alle Reisen ab 1. November wurden abgesagt, wie der Masseverwalter am Freitag mitteilte. Zuvor mussten bereits die Reisen Ende Oktober gecancelt werden.

Noch 700 Kunden im Ausland



Alle betroffenen Pauschalreisenden könnten von ihren Reisebüros ihr Geld zurückverlangen oder neue Reisen buchen, heißt es in der Mitteilung. Kunden, deren Reisen bis zum 4. Oktober 2019 abgesagt wurden, können sich mit ihren Ansprüchen via E-Mail (thomascook.at@allianz.com) bei Allianz Partners informieren.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die meisten Urlauber sind aber wieder in Österreich. Von ursprünglich rund 4.500 Betroffenen befinden sich laut WKO noch etwa 700 im Ausland. Finanzielle Schäden für Kunden, die eine Pauschalreise gebucht haben, soll es dank der verpflichtenden Insolvenzabsicherung für Veranstalter nicht geben, sagt der Obmann des Fachverbandes der Reisebüros in der WKO, Gregor Kadanka.

"Die Thomas Cook Austria AG ist mit über 20 Mio. Euro insolvenzabgesichert. Abgesehen von den entstandenen Unannehmlichkeiten werden Pauschalreisende, die bei der österreichischen Tochter gebucht haben, somit wohl keine finanziellen Verluste hinnehmen müssen."

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftReisen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren