Alle Tiere ausgeflogen – Lugner besorgt sich Puppen

Richard Lugner frühstückt – ohne Widerworte
Richard Lugner frühstückt – ohne Widerworte
Privat
So kreativ nahm Baulöwe Richard Lugner sein Glück selbst in die Hand.

"Bambi ist in Kroatien, Käfer in Lignano, Zebra auf Steirischer Alm, Elefantenbaby am Corona-Hotspot Kapfenberg", klagt der Baumeister. Letztere wolle er aus Angst vor einer Infektion in nächster Zeit nicht besuchen. "Da habe ich mir Ersatz besorgt".

Vier Schaufensterpuppen aus einem aufgelassenen Geschäft in der Wiener Lugner-City sollen Lugner nun Gesellschaft leisten. Er sei mit seinen vier "Tierchen" in regem Kontakt per Telefon oder Whatsapp, aber könne jetzt sein Frühstück genießen, "weil niemand mir Ratschläge gibt", so Lugner im Gespräch mit "Heute".

Gut gelaunt hängt der 87-Jährige einen Witz an: "Da sagt ein Mann, er hat seit zwei Jahren nicht mit seiner Frau gesprochen, weil er nicht zu Wort kommt". Außerdem: "Den Puppen kann ich anziehen was ich will, also tragen sie Lugner-City-Leiberl, und sie diskutieren nicht mit mir.", lacht Lugner.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen