US-Schauspieler Allen Garfield stirbt an Covid-19

Allen Garfield spielte in zahlreichen Filmen, unter anderem in "Beverly Hills Cop II" (1987) oder "Der Stand der Dinge".
Traurige Nachrichten aus Hollywood: US-Schauspieler Allen Garfield ist tot. Wie "Deadline" berichtet, starb er an den Folgen einer Coronavirus-Infektion. Er wurde 80 Jahre alt.

"Ruhe in Frieden, Allen Garfield, ein großartiger Schauspieler, der in 'Nashville' meinen Ehemann spielte, ist an Covid gestorben, mein Gesicht ist voller Tränen, ich kondoliere seiner Familie und Freunden", trauert Schauspielkollegin Ronee Blakely.

Er unterrichtete Quentin Tarantino



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Garfield war in zahlreichen Filmklassikern zu sehen, unter anderem in Ford Coppolas "Der Dialog" (1974), in Robert Altmans Filmepos "Nashville" (1975) sowie in Wim-Wenders-Filmen, darunter "Der Stand der Dinge" (1982). Daneben war er auch als Schauspiellehrer tätig. Er unterrichtete unter anderem Star-Regisseur Quentin Tarantino.

2002 hatte Garfield im Gangster-Film "White Boy" seinen letzten Auftritt. Danach zog er sich wegen eines schweren Schlaganfalls aus der Öffentlichkeit. Bis zu seinem Tod lebte er in einem Alters- und Pflegeheim, speziell für Schauspieler.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
StarsTodesfallCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen