"Alles gurgelt" knackt in Wien die 10-Millionen-Marke

Neben der Impfung bleibt das Testen die wichtigste Maßnahme gegen Corona: Nun wurde die Marke an zehn Millionen Gurgel-PCR-Tests geknackt.
Neben der Impfung bleibt das Testen die wichtigste Maßnahme gegen Corona: Nun wurde die Marke an zehn Millionen Gurgel-PCR-Tests geknackt.PID/Christian Jobst
Die Gurgeltests der Stadt sind ein Grundpfeiler in der Bekämpfung der Coronapandemie. Bisher wurden zehn Millionen Tests absolviert.

Die Wiener Covid-19-Testschiene "Alles gurgelt!" hat den nächsten Meilenstein geknackt. Am Wochenende wurde die Marke von zehn Millionen PCR-Analysen überschritten. Wöchentlich werden aktuell fast 600.000 Tests über "Alles gurgelt!" absolviert, mit Topwerten von bis zu 147.000 Tests pro Tag. Das Modell für flächendeckende PCR-Tests kommt seit September auch in Wiener Schulen zum Einsatz und wird nach und nach auch von anderen Bundesländern übernommen.

Im Rahmen von "Alles gurgelt!" wurden in Wien bis Samstag (15. Oktober) 10.053.061 PCR-Proben ausgewertet, davon waren 0,49% positiv (insgesamt 49.673). Dadurch wurden frühzeitig zehntausende Corona-Infektionen erkannt und eine weitere Verbreitung des Virus verhindert. Das Testprogramm wurde in den vergangenen Monaten stufenweise ausgebaut und kommt seit Schulbeginn auch in Wiener Schulen über der fünften Stufe zum Einsatz. Zuletzt wurden so mehr als 600.000 Tests pro Woche untersucht. Insgesamt haben sich seit der Ausrollung im März bereits über 1,2 Mio. Personen für das Testsystem registriert.

Gurgeltests als "wesentlicher Faktor für sinkende Inzidenz"

"Wir haben 'Alles gurgelt!' schrittweise weiterentwickelt und ausgebaut – von einem Projekt für einige Sozialorganisationen und Unternehmen hin zu einer äußerst effizienten Testschiene. 'Alles gurgelt' ist ein Grundpfeiler der Pandemiebekämpfung in Wien", erklärt Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ). Dank der hochwertigen PCR-Analyse habe man Infektionen frühzeitig erkennen können. "Die hunderttausenden Tests, die wöchentlich absolviert werden, waren ein wesentlicher Faktor dafür, die Inzidenz in Wien zu senken", so Hacker.

"Der Kampf gegen die Pandemie steht in Wien auf zwei starken Säulen: Impfungen und flächendeckende Tests. Mit 'Alles gurgelt!' haben wir gemeinsam ein internationales Vorzeigeprojekt auf die Beine gestellt. Diesen Weg müssen wir weitergehen, um Lockdowns in Zukunft zu vermeiden und das wirtschaftliche wie auch das gesellschaftliche Leben zu normalisieren", ergänzte der Präsident der Wirtschaftskammer Wien Walter Ruck.

Täglich 2.000 Abholungen in ganz Wien, Befund nach 16 Stunden

Für das Wiener "Alles gurgelt!" Programm werden von den Transportpartnern täglich bis zu 2.000 Abholungen in ganz Wien durchgeführt. Der überwiegende Teil wird bereits vor 14 Uhr im Labor abgeliefert, die Befunde stehen noch am selben Tag zur Verfügung. 

Besonderes bei der Auswertung der Gurgeltest werde besonderes Augenmerk auf die Qualitätskontrolle gelegt: Jedes einzelne im Labor eintreffende Test-Kit wird registriert, jeder PCR-Lauf einem dreifachen Check unterzogen. Neben dem ISO-9001-zertifizierten internen Qualitäts­management unterzieht sich das für die Auswertung zuständige Lifebrain-Labor der regelmäßigen Evaluierung durch die Österreichische Gesell­schaft für Qualitätssicherung und Standardisierung medizinisch-diagnostischer Untersuch­ungen (ÖQUASTA). Die Effizienz des Prozesses wurde – auch bei zunehmenden Nutzerzahlen – laufend gesteigert: Aktuell beträgt die Dauer vom Gurgeln bis zum via E-Mail verschickten Befund rund 16 Stunden, die Durchlaufzeit im Labor liegt im Schnitt bei rund sieben Stunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienCoronavirusCoronatestWirtschaftskammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen