Wildtiere

Alligator tötet Spaziergängerin in Florida

Eine Pensionistin in Florida wollte am Montag ihren Hund vor einem Alligator retten,  dabei wurde sie aber selbst Opfer des Raubtieres.

Carolin Rothmüller
Alligator tötet Rentnerin in Florida
Alligator tötet Rentnerin in Florida
Screenshot kameraOne

Eine 85-jährige Frau ist am Montag bei einem Alligator-Angriff im US-Bundesstaat Florida ums Leben gekommen. Die Frau war mit ihrem Hund auf dem Gelände eines Seniorenzentrums in der Kleinstadt Fort Pierce spazieren, als das drei Meter lange Raubtier ihren Hund attackierte. Die Frau wollte ihren Vierbeiner retten, dabei wurde sie jedoch selbst vom Alligator gebissen und ins Wasser gezerrt. Die Pensionistin erlag wenig später im Krankenhaus ihren Verletzungen, ihr Hund überlebte.

Todesfälle durch Alligatoren selten

Der Alligator wurde von Wildhütern eingefangen. Nachbarn berichteten dem Sender WPEC-TV, dass Alligatoren für die Gegend nicht ungewöhnlich seien, sie hätten aber noch nie solch einen Angriff erlebt. Laut Angaben der FWC greifen die Alligatoren normalerweise keine Menschen an, Todesfälle durch Alligator-Angriffe seien selten, jährlich werden nur etwa zehn Menschen von den Raubtieren verletzt.

1/85
Gehe zur Galerie
    <strong>23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus.</strong> Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko &amp; Co. aus – <a data-li-document-ref="120043770" href="https://www.heute.at/s/keine-freunde-jetzt-packt-benko-kenner-aus-120043770">Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden &gt;&gt;&gt;</a>
    23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus. Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko & Co. aus – Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden >>>
    HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com