Alpine-Tochter Klöcher vor Kauf: 160 Jobs gerettet

Bild: DPA

Bei dem Bemühen um Auffangslösungen für den insolventen Baukonzern Alpine kommen heute zumindest für einen kleinen Teil der Betroffenen in der Steiermark gute Nachrichten. Das Grazer Bauunternehmen Granit übernimmt die steirische Alpine-Tochter Klöcher. Ein Teil der Baustellen und 160 Jobs sind vorerst gesichert.

Das Grazer Bauunternehmen Granit habe ein Kaufangebot für die Alpine-Bau-Beteiligung an der steirischen Klöcher Baugesellschaft gestellt, das heute Sonntag angenommen wurde, teilte der Alpine-Masseverwalter Stephan Riel am Sonntag mit. Der Deal muss nun noch von Gläubigerausschuss und Insolvenzgericht genehmigt werden.

"Die nach dem Scheitern der 'regionalen Auffanglösungen' für die Steiermark mit der G. Hinteregger & Söhne Baugesellschaft kurzfristig ausgehandelte Vereinbarung hat zwar nicht dem Umfang der bisherigen 'regionalen Auffanglösung' für die Steiermark, sichert jedoch zumindest für einen Teil der Baustellen in der Steiermark eine geordnete Fortsetzung und vorerst rund 160 Arbeitsplätze in der Steiermark", erläuterte der Masseverwalter.

Die eigentlich geplante regionale Auffanglösung für die Steiermark durch das Salzburger Bauunternehmen G. Hinteregger & Söhne war vergangene Woche überraschend geplatzt. In der Alpine Steiermark sind rund 550 Mitarbeiter tätig. Die Alpine Bau hält 100 Prozent von Klöcher.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen