Altes Speiseöl war für Notlandung verantwortlich

Bild: Maurizio Gambarini (dpa)
Altes Speiseöl hat vor einer Woche die außerplanmäßige Landung einer Lufthansa-Maschine am blue danube airport linz in Hörsching ausgelöst, berichtete das ORF-Radio am Donnerstag. Es hatte sich in den Öfen der Bordküche abgelagert. Als diese erhitzt wurden, breitete sich stechender Geruch aus, der den Piloten zum vorzeitigen Stopp veranlasste. Der Regionaljet war von Sofia nach München unterwegs gewesen.


Als einige der 115 Passagiere über Kopfschmerzen klagten, entschloss sich die Crew aus Sicherheitsgründen zur Landung auf dem nächstgelegenen verfügbaren Flughafen. Das sei Linz-Hörsching gewesen, so ein Lufthansa-Sprecher. Man habe nicht das Risiko des Weiterflugs nach München eingehen wollen. Die Landung sei reibungslos verlaufen, alle Systeme hätten normal gearbeitet. Die Maschine setzte um 17.18 Uhr auf und die Passagiere stiegen aus.

Die Insassen, die über Kopfschmerzen klagten, wurden ambulant versorgt. Laut dem Unternehmenssprecher gab es aber keinerlei weitere medizinische Befunde. Die Passagiere wurden am Abend in Bussen nach München gebracht.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen