Altmünster: Amtsarzt sperrt Klassenzimmer

Die Elternvertreter der Hauptschule Altmünster (Bezirk Gmunden) gehen auf die Barrikaden: Mehrere Klassenzimmer sollen mit Schimmel befallen sein, der Amtstarzt hat sogar schon einige Räume sperren lassen. Und auch die Lehrer sprechen Klartext: "Die Klassen entsprechen längst nicht mehr den heutigen Standards.
Seit Jahren schon ist die Sanierung der in die Jahre gekommenen Schule geplant - das Problem ist aber: Das 40 Jahre alte Schulgebäude soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Laut Bürgermeister Hannes Schobesberger seien daher nur einzelne Sanierungsmaßnahmen möglich.

Zum Leid der Schüler und des Lehrpersonals: Nach einem Lokalaugenschein ließ der Amtsarzt mehrere Räume sperren. Außerdem dürfen die Kinder den Biologiesaal nicht mehr betreten. Anderen empfiehlt der Mediziner beim Betreten Schutzmasken anzuziehen. In seinem Bericht hält er auch fest, dass sich hinter der Holzverkleidung im Turnsaal Mauerasseln eingenistet hätten.

Zudem komme es aufgrund der undichten Rohre immer wieder zum Wassereintritt. Die Elternvertreter fordern deshalb jetzt Maßnahmen. Die Gemeinde will abwarten, wie sich das Ministerium entscheidet - für oder gegen den Denkmalschutz.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen