Amazon bringt jetzt eigene Modelininie heraus

Der US-Internet-Konzern Amazon weitet seine Geschäftsfelder deutlich aus. Zuletzt war über einen Einstieg ins Postgeschäft spekuliert worden. Nun steht ein Angriff auf die Modebranche offenbar bevor, der Gigant aus Seattle scheint seinen Textilien- und Schuhvertrieb deutlich ausweiten zu wollen.
Der US-Internet-Konzern weitet seine Geschäftsfelder deutlich aus. Zuletzt war über einen Einstieg ins Postgeschäft spekuliert worden. Nun steht ein Angriff auf die Modebranche offenbar bevor, der Gigant aus Seattle scheint seinen Textilien- und Schuhvertrieb deutlich ausweiten zu wollen.

Kürzlich hätte Amazon gleich mehrere Markennamen angemeldet, wie mehrere Medien berichten: Lark & Ro, North Eleven und Franklin Tailored.

Anfang März hat Amazon seine erste Live-Sendung via Internet "Style Code Live" ausgestrahlt: Zudem übernahm der Onlinehändler Produktion und Ausstrahlung von "The Fashion Fund" , einer Sendung, in der Designer mit ihren Kollektionen gegeneinander antreten.

„Mode wird bei Amazon zur Priorität“, heißt es in einer Mitteilung der Analysten von Key-Banc Capital Markets. Die Analysten der US-Bank Cowen sehen den Konzern in den USA als künftigen Marktführer – noch vor Handelsriesen wie WalMart oder Macy’s. Sie schätzen, dass der Online-Händler mit Textilien 2017 rund 27 Milliarden Dollar umsetzen könnte. Drei Jahre später sollen es schon 52 Milliarden Dollar sein. Beide Schätzungen beziehen sich alleine auf die USA.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen